Hier geht's zum FCRWO...  

Meine Abfahrt:


   

1. Herren 2015/2016

Bitterer hätte der letzte Spieltag für unsere 1. Mannschaft wohl nicht laufen können. Durch eine fatale Fehlentscheidung beim Stand von 1:1 in der Nachspielzeit bekam das Team von Trainer Hans Thellmann ein klares Tor bzw. einen klaren Elfmeter nicht zugesprochen und verpasste so den dringend benötigten Sieg gegen den FC Dreistern. Den Patzer der Oberföhringer nutzte der SV Akgüney Spor München und sicherte sich mit einem deutlichen 8:1-Erfolg über den SV Gartenstadt Trudering die Meisterschaft in der Kreisklasse 5. Die Mannschaft um Kapitän Martin Riedl muss hingegen nachsitzen und hat über die Relegation gegen den TSV Waldtrudering weiterhin die Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga.

Im Endspiel um die Meisterschaft konnte Trainer Hans Thellmann auf die Derbysieger-Elf vom vergangenen Spieltag zurückgreifen. Die zahlreich erschienenen Fans sahen einen überlegenen FC RW Oberföhring, der bereits nach fünf Minuten durch Julien Santana-Mielke die erste gute Chance des Spiels hatte. Sein Volleyschuss ging jedoch knapp über das Tor. Wenig später wurde Maximilian Never auf der linken Seite schön freigespielt und lief alleine auf den Torwart zu, welcher Nevers Schuss jedoch ohne Probleme parieren konnte. Auch die dritte gute Möglichkeit von David Kamm fand in der 16. Minute nicht den Weg ins Tor, was sich in der 29. Minute rechen sollte. Mit der ersten Torchance trafen die Gäste aus Trudering zur 1:0-Führung durch Valentin Agossou, der Keeper Niklas Leitermann mit einem Schuss aus der Drehung überwinden konnte. Bis zur Halbzeit war Oberföhring dann zwar wieder das überlegenere Team, konnte sich jedoch keine zwingenden Aktionen mehr erarbeiten. In der Offensive fehlte meistens der letzte Biss, den die kämpferisch agierenden Gäste oftmals mehr hatten.

Der Großteil der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Die Gelb-Rote Karte in der 73. Minute wegen wiederholtem Foulspiel für Denis Avdukic (Dreistern) brachte noch einmal Schwung in die Partie. Zuvor verzeichneten die Rot-Weißen keine einzige gefährliche Offensivaktion. Fünf Minuten nach dem Platzverweis wurde David Kamm im Strafraum vom Gästetorwart unsanft von den Beinen geholt. Maximilian Never schnappte sich das runde Leder, verwandelte und ließ doch noch einmal Hoffnung im Oberföhringer Lager aufkommen. In der Schlussphase entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und die Oberföhringer drängten auf den Führungstreffer. In der 82. Minute sorgten dann Florian Pakulat (RWO) und Bojan Todorovic (Dreistern) mit jeweils einer Roten Karte dafür, dass noch mehr Räume vorhanden waren. Pakulat wird seiner Mannschaft damit voraussichtlich in den Relegationsspielen fehlen. Als schon keiner mehr an die Meisterschaft glaubte wurde es noch einmal richtig hektisch. Erik Lässle drehte schon zum Jubeln ab und sorgte mit seinem Treffer, den der FCD-Keeper einen halben Meter hinter der Linie aus dem Tor kratze für den vermeintlich goldenen Treffer, den Nachschuss von Maximilian Never klärte ein Feldspieler der Gäste ebenfalls klar hinter der Torlinie mit der Hand. Beide Situationen übersah der ansonsten gut pfeifende Schiedsrichter, woraufhin es zu einer Rudelbildung kam. Der Schiedsrichter befragte den Torwart Dominik Frembs sowie einen Feldspieler der Gäste, die den Oberföhringer Siegtreffer mit ihren irregulären Aktionen verhinderten, nach ihrer Meinung. Diese zeigten jedoch keinerlei FairPlay-Gedanken und logen dem Schiedsrichter dreist ins Gesicht. Der Unmut auf Seiten der Oberföhringer auf den Schiedsrichter, aber vor allem auf das unsportliche Verhalten der Gäste, war riesengroß. Nach dieser Szene hatte der aufgerückte Kapitän Martin Riedl noch eine gute Chance, die jedoch ebenfalls nicht den Weg ins Tor fand. Danach beendete der Unparteiische die Partie.
Fazit: So ist Fußball! Klar waren die Schlussminuten, in denen den Rot-Weißen ein klares Tor nicht zugesprochen wurde, sehr bitter, vor allem weil dies in einem alles entscheidenen Spiel um die Meisterschaft passiert ist. Dennoch muss man festhalten, dass der Mannschaft um Kapitän Martin Riedl in diesem entscheidenden Spiel einfach der letzte Tick gefehlt hat und man auch schon in anderen Spielen zuvor Punkte leichtfertig verschenkt hat. Die Meisterschaft ist jetzt verloren, der Aufstieg allerdings über den Umweg Relegation immer noch greifbar. Vielleicht schöpft Oberföhring aus dieser bitteren Schlussphase gegen den FC Dreistern neue Kraft und wandelt die vorhandene Wut über den Ausgang der Partie in positive Kräfte in den Aufstiegsspielen um. Zwar geht das Team von Trainer Hans Thellmann als klarer Außenseiter in die Begegnungen (Hin- und Rückspiel im Europapokalmodus) gegen den Kreisliga-10. TSV Waldtrudering. Ruft die Mannschaft jedoch ihr vorhandenes Potential ab, so hat sie trotzdem noch eine realistische Chance, sich in den beiden Spielen gegen Waldtrudering am Donnerstag (19 Uhr, Oberföhring) und Sonntag (15 Uhr, Waldtrudering) durchzusetzen und doch noch den Aufstieg in die Kreisliga zu feiern. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung bei den Relegationsspielen sehr freuen.

Aufstellung: Niklas Leitermann - Benjamin Pluskota, Dominik Pech, Martin Riedl, Christoph Pröll - Erik Lässle, Florian Pakulat - David Kamm, Julien Santana-Mielke, Doulet Yüsüpjan - Maximilian Never
Ersatz: Kubilay Memis, Marcel Gessler, Alexander Baier, Niklas Fischer, Kamil Pluskota (ETW)
Tore: 1:1 Maximilian Never (78., Elfmeter)

-----

Freistoßgeschoß von Martin Riedl beendet Unentschieden-Serie

27.September 2015

In einem überlegen geführten Spiel unter dem neuen Interimstrainer Hans Thellmann musste man am Ende noch um den verdienten Sieg zittern. Dies war nicht zuletzt einer zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung geschuldet, als ein berechtigter Foulelfmeter des FC Perlach von FCO-Schlußmann Stefan Farrenkopf hervorragend pariert wurde, jedoch wegen angeblichen vorzeitigen Verlassens der Torlinie wiederholt wurde. Eine äußerst umstrittene Entscheidung, die großen Unmut bei den Oberföhringer Zuschauern hervorrief, zumal zwei vorrangegangen elfmeterwürdige Foulspiele der Perlacher nicht geahndet wurden.

Das schön herausgespielte 1:0 (69.Minute) durch Christian Häusler glichen die Perlacher durch diesen Elfmeter 12 Minuten vor Schluß aus.  Eine unhaltbare Freistoßgranate in der 87.Minute von Martin Riedl bescherte dem FCO dann doch noch den 2.Saisonsieg. Die Mannschaft bleibt weiterhin ungeschlagen und könnte  im nächsten Heimspiel gegen Spitzenreiter SC Bogenhausen/Schwarz-Blau zur Tabellenspitze aufschliessen.  

Spieldaten

-----

Spitzenspiel endet mit gerechtem Remis – FCO tritt auf der Stelle

20.September 2015

In einem über weite Strecken sehr fairen und durchschnittlichen Kreisklassenspiel trennte man sich gegen den derzeitigen Tabellenführer SV Akgüney Spor mit einem gerechtem 0:0.

Allerdings gab es auf beiden Seiten Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen und in der 15.Minute hätte es nach einem absichtlichen Handspiel des letzten Mannes auf Seiten von Akgüney Spor unbedingt eine rote Karte geben müssen. Dem Schiedsrichter fehlte anscheinend der Mut zu einem so frühen Zeitpunkt die Gäste zu dezimieren.  Gegen einen Gegner in Unterzahl 75 Minuten zu spielen, wäre  sicherlich nicht zum Nachteil für den FCO gewesen.

In der zweiten Hälfte gab es dann noch zwei „Aufreger“. Zum einen verschossen die Gäste einen Foulelfmeter nach einem klaren und völlig unnötigen Foul von Dalmar Picebea und zusätzlich  bekam auch Julien Santana-Mielke nach einer Unbeherrschtheit in den Schlussminuten noch die rote Karte. Leider hatte der Schiedsrichter die vorangegangene Provokation des Gästespielers nicht mitbekommen, was aber keine Entschuldigung für das Verhalten von Julien sein soll. Er wird der Mannschaft nun einige Zeit fehlen.

Spieldaten

 -----

13.September 2015

Im Vergleich zum 2:2 der Vorwoche gegen den TSV Trudering musste Coach Matthew Okoh einige Umstellungen vornehmen. Für Christoph Pröll, der letzte Woche aushilfsweise das Tor hütete, rückte mit Stefan Farrenkopf ein etatmäßiger Keeper ins Gehäuse. Pröll rückte für Kapitän Martin Riedl auf die Linksverteidigerposition, da Riedl in der Innenverteidigung aushelfen musste, weil die Mannschaft heute auf die Stamminnenverteidiger Pakulat und Fischer verzichten musste. Erik Lässle musste ebenfalls in der Innenverteidigung aushelfen. Auch im Dreier-Mittelfeld gab es zwei Änderungen. Für den in die Abwehr abgewanderten Lässle und den ebenfalls fehlenenden Bernrieder, rückten Dalmar Picabea und Luca Mack ins Mittelfeld. Einzig und allein der Sturm blieb vor Veränderungen verschont.
Aufgrund der vielen Änderungen tat sich unser Team von Beginn an schwer, hatte aber dennoch gute Möglichkeiten und bestimmte das Spiel. Leider fand keine der Chancen den Weg ins Tor. Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Umkleide. Kurz nach der Pause traf Luca Mack, der sein erstes Ligaspiel von Beginn an machte, zur verdienten 1:0-Führung für Oberföhring. Auch nach dem Führungstreffer bestimmten die Rot-Weißen weiterhin die Partie und hatten gute Chancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Leider konnten die Oberföhringer trotz großer Überlegenheit keine dieser Möglichkeiten zum 2:0 nutzen. Die schwache Chancenverwertung wurde zehn Minuten vor dem Ende leider gnadenlos vom SVG bestraft. Der SV Gartenstadt nutzte eine seiner wenigen Chancen und traf nach einem Eckball zum etwas schmeichelhaften 1:1-Ausgleich. Danach hatten die Oberföhringer immer noch gute Möglichkeiten, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch der Lucky Punch wollte einfach nicht gelingen, auch nicht, als Christian Häusler kurz vor Schluss allein auf das Tor der Heimmannschaft zulief, aber aus abseitsverdächtiger Position zurückgepfiffen wurde. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Punktgewinn aus Oberföhringer Sicht heute deutlich zu wenig war. Aufgrund der vielen Umstellungen kann man vielleicht sogar damit leben. Wenn man aber den Spielverlauf betrachtet, hätten wir bei einer besseren Chancenverwertung die drei Punkte beim SV Gartenstadt Trudering auf jeden Fall ergattern könnnen.
Naja, sei es drum...mit dem Remis ist unsere "Erste" weiterhin ungeschlagen (1 Sieg, 2 Remis). Nächsten Sonntag kommt es in Oberföhring zum Spitzenspiel gegen den ebenfalls ungeschlagenen SV Akgüney Spor München. Hoffen wir mal, dass wir in diesem Spiel den zweiten Dreier der Saison einfahren werden.

Spieldaten

-----

06. September 2015

Die "Erste" erkämpft sich nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt. In den letzten fünf Minuten trafen Julien Santana-Mielke und Erik Lässle mit zwei sehenswerten Schüssen zum verdienten, aber am Ende etwas glücklichen Ausgleich.
Aufgrund der Überlegenheit über die gesamte Spielzeit und der minimalistischen Spielweise der Gäste aus Trudering muss man aber dennoch sagen, dass unsere 1. Mannschaft heute eher zwei Punkte verloren und nicht einen Punkt gewonnen hat.

Trotzdem, klasse Moral gezeigt!

Spieldaten

-----

30.August 2015

Sieg!!!

Die "Erste" gewinnt zum Auftakt bei der MSV - Münchener Sportvereinigung Bajuwaren durch Tore von Christoph Pröll und Erik Lässle souverän mit 2:0. In einem Sommerfußball-Spiel ohne viele Höhepunkte hatten unsere Jungs keine Schwierigkeiten einen an diesem Tag harmlosen Gegner unter Kontrolle zu halten.  
Gratulation Jungs!!!

Spieldaten